So fing alles an...

Zum Schlittenhundesport sind wir durch einen entlaufenen Husky gekommen. Nachdem wir ihn mit zu uns nach Hause gelockt hatten, war ich (Tine) als damaliger „Nicht-Hundefreund“ total begeistert von der freundlichen, neugierigen, aggressionslosen Art des Huskys. Über das auf diese Begegnung hin gekaufte Buch „Mein Schlittenhund“ von Carin Fetzer kamen wir an die Adresse des DCNH und dadurch an die Adresse von Walter Spitzer, von dem wir 1996 unsere erste Hündin (Alaya) kauften. Noch im gleichen Jahr kam zu ihrer Gesellschaft der Rüde (Bojar) von Dieter Hofmann (Kamloop´s Kennel) hinzu. Die nächsten beiden Hunde konnten wir erst 1998 nach Beendigung des Studiums und Umzug in ein zur Haltung mehrerer Hunde geeignetes Haus dazu nehmen. Das Haus fanden wir im Moosloch bei Villingen im südlichen Schwarzwald, und dort hat sich die Hundeanzahl kontinuierlich gesteigert. Unser Ziel war von Anfang an, 10 Hunde für zwei Gespanne zu haben und einmal selber einen Wurf zu machen.

 

1-2 Hunde

Am Anfang mit nur 2 Hunden haben wir viele verschiedene Aktivitäten ausprobiert: wir sind viel gewandert, haben mit dem Fahrrad trainiert und im ersten Winter mit einem selbst gebastelten Schlitten.

Auf einem zugefrorenen See sind wir jeder mit einem Hund und Schlittschuhen gelaufen (- war das der Grundstein für Skijöring??), und 1996 waren wir bei einem ganz tollen Kanu-Camp in der Mecklenburger Seenplatte.
Vorstufe zum Skijöring - Schlittschuhlaufen
Tine + Bojar
  Kanufahren macht Spass!
Meino + Alaya

 

3-5 Hunde

Bojar - Hazel - Bandit - Chinook - Alaya
Am Nachmittag im Arbeitszimmer

Nach unserem Umzug in den Schwarzwald suchten wir 1998 eine Hündin, die von der Zuchtlinie her zu unserem Bojar passt, da wir ihn unbedingt als Deckrüden einsetzen wollten. Fündig wurden wir bei Christof Diehl mit Icebell's Hot Girl (Hazel).

Im Wahnsinnswinter 1998/1999 konnten wir vor lauter Schnee mit nur zwei Hunden nicht mehr trainieren, Hazel war noch zu klein zum Einspannen, weshalb wir uns dazu entschieden, einen erwachsenen Hund in unser Rudel zu nehmen - Chinook.
Am Anfang war Chinook sehr ängstlich und hat vor lauter Verlassensangst viel Lärm gemacht.
Mit der Zeit ist er ruhiger geworden und ist mittlerweile der anhänglichste Hund von allen (liegt abends immer auf meinen Füssen zum Wärmen!).

Als fünfter Hund kam 2000 Kamloops's Bandit zu uns - er ist von Dieter Hofmann aus dem Wurf mit der Schwester von unserem Bojar und Familie Hafners Polar. Da wir sowohl von Bojar und seiner Schwester als auch von Dieter als Züchter total begeistert sind, haben wir uns für einen Rüden aus diesem Wurf entschieden. Wieder haben wir extremes Glück gehabt mit der Hundewahl!

9 Hunde

Durch unseren Wurf im März 2001 hat sich unsere Hundezahl schlagartig auf 9 Hunde erhöht. Im Wurf waren 4 Rüden und 4 Hündinnen, und wir haben jeweils 2 behalten. Für die anderen 4 Hunde haben wir ganz tolle Plätze gefunden, bei sehr netten sportlichen Leuten, mit denen wir regen Kontakt haben.

Durch die Verstärkung unseres Rudels können wir jetzt entweder mit 2 Teams fahren (z.B. Touren in Schweden) oder Meino nimmt ein 8-Hunde Team und ich skijöre mit einem Hund.

Mit 9 Hunden hat man sportlich viele Möglichkeiten und trotzdem können wir, wenn wir zu Hause sind, noch alle Hunde mit ins Haus nehmen.

 


Ins Arbeitszimmer passen die 9 jetzt nicht mehr,
aber zum Glück haben wir ein grosses Wohnzimmer
und einen tragbaren Computer.

 


Gemütlicher Abend im Moosloch

Wir füttern unseren Wuffis "Advance", ein Hochleistungstrockenfutter mit hohem Protein- und Fettanteil, mit dem wir sehr zufrieden sind.

Das Futter schlägt bei den Hunden so gut an, dass sie sehr schönes Fell haben, Top-Leistung bringen und unser Tierarzt uns selten zu Gesicht bekommt.

Wenn ein Hund von uns doch einmal etwas hat oder sich verletzt, ist unser Tierarzt (Herr Zeller aus St. Georgen, Tel.: 07724 / 918 830) immer für uns da und kümmert sich super um unsere Hunde. Herrn Zeller kann man wirklich weiter empfehlen!

 

Und mehr als 9 Hunde? ...

 

Im Sommer 2003 mussten wir uns ein neues Sofa kaufen (siehe rechts), weil es mit dem 10. Hund auf dem alten Sofa einfach zu eng geworden ist!

Der 10. Hund - Kamloop's Codiak ist wieder von unserem prima Kumpel und Spitzenzüchter Dieter Hofmann. Der Vater von Codiak steht im Weltmeister-Zwinger von Marijke Vosmeer und Peter Kick.

Dieses Jahr (2004) planen wir einen Wurf mit Moosloch Mushers Alyeska und ebenfalls einem Deckrüden von Marijke und Peter.

Und wie viele Hunde wir nach dem Wurf haben werden, ....

 

....Fortsetzung folgt!